The Beatles - All You Need Is Love

Am 18. Mai 1967 erhielten die Beatles von der BBC den Auftrag, für die Fernseh-Sendung Our World ein Lied zu komponieren. Die Sendung war die erste weltweit ausgestrahlte Live-Fernsehproduktion, die am 25. Juni 1967 live in 31 Länder übertragen und von mehr als 400 Millionen Zuschauern gesehen wurde. Während der Veranstaltung wurde All You Need Is Love live gespielt, ein Teil der Instrumentierung war Playback.

Dieses Playback entstand am 14. Juni 1967 – anders als üblich – in den Londoner Olympic Studios. Dort wurden in Studio 1 insgesamt 33 Takes von All You Need Is Love aufgenommen, von denen Take 10 ausgewählt wurde. All You Need Is Love entstand innerhalb eines Monats zwischen dem Auftrag der BBC und der ersten Aufnahmesession und repräsentierte perfekt die Atmosphäre des Summer of Love im Jahr 1967. Gleichzeitig hielten sich die Beatles auch an die generelle Vorgabe der BBC, die Komposition einfach zu gestalten, damit die weltweiten Zuschauer sie auch ohne viel Englischkenntnisse verstehen könnten.
Bereits das Intro mit der französischen Nationalhymne La Marseillaise erregte die Aufmerksamkeit des Hörers und betonte die Internationalität des Liedes und der Fernsehsendung. Beim Playback spielen John Lennon (Cembalo), Paul McCartney (Kontrabass) und George Harrison (Violinenimprovisation). Produzent George Martin wurde unterstützt durch die zu den Olympic Studios gehörenden Eddie Kramer (Erster Toningenieur) und George Chkiantz (Zweiter Toningenieur). Die Leadstimme und der Hintergrundgesang wurden durch Overdubbing am 19. Juni 1967 in den Olympic Studios zugefügt. Am 23. Juni 1967 betrat erstmals das eiligst zusammengestellte Orchester (Bläser- und Geigensektion) die Abbey Road Studios.
 Im Studio 1 der Abbey Road Studios waren neben den Beatles die förmlich gekleideten dreizehn Mitglieder des Orchesters (zwei Tenorsaxophone, zwei Posaunen, zwei Trompeten, vier Violinen, zwei Celli und ein Akkordeon) anwesend; außerdem Gäste, die mitsangen und mitklatschten, darunter Mick Jagger, Keith Richards (beide Rolling Stones), Keith Moon (Who), Eric Clapton (Cream), Graham Nash (Hollies) und Marianne Faithfull.
Neben der Marseillaise ließ Produzent George Martin – passend zur universellen Botschaft des Stücks – in der einleitenden Vorstrophe und in der Coda musikalische Zitate einbauen. In der Coda sind beim ungewöhnlich langen Fade-out die achte zweistimmige Invention (BWV 779) von Johann Sebastian Bach, das englische Volkslied Greensleeves, Glenn Millers In the Mood sowie Hooklines aus den Beatles-Stücken She Loves You, Yesterday und Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band zu hören.


Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar. Informationsquelle: Wikipedia und andere Quellen

Bild von Free-Photos auf Pixabay

SPIEGEL ONLINE - Kultur / spiegel.de

MusikWoche News / mediabiz GmbH

guentinator.de

gedankennetz.de

sf-serien.de

sitcomserien.de / + Comedyserien Sitcomserien Humorvolle Fernsehserien

dramedy-serien.de

infoserien.de ● Infos über Serien

filmcomedy.de

sf-actionfilm.de